Neue Waschmaschine

Nach über 10 Jahren musste eine (mittlerweile sehr laute und unrund laufende) Privileg Waschmaschine heute gegen ein Modell von Siemens weichen.

Die neue Maschine ist eine Siemens WM14W740 iQ700. Dieses Modell ist es geworden, weil es sensoFresh an Bord hat. Damit lässt sich unter anderem getragene, aber nicht verschmutzte Kleidung auffrischen. Das passiert durch eine Art Wasserdampf und das Zuführen von Aktivsauerstoff. Danach riecht die Kleidung in etwa so, wie Kleidung riecht, die aus der Reinigung kommt.

Die exakt gleiche Funktion gibt es übrigens auch von Bosch, dort heißt sie ActiveOxygen.

Generell kommen die iQ700-Modelle ziemlich gut in verschiedenen Tests weg, bieten jede Menge Funktionen und sind dank bürstenlosem Motor auch sehr ruhig. Leider schlägt sich das auch im Preis nieder.

Idealo spuckt zwar Preise ab 639 Euro aus, allerdings vor Versand und oft nur mit Lieferung bis zur Bordsteinkante. Am Ende habe ich das Modell aufgrund von Service und Leistung also bei Amazon bestellt und mal wieder bemerkt, wie stark die Preise dort schwanken. Ich beobachtete das über mehrere Wochen.

In der Regel waren laut Website mindestens „noch 3 auf Lager“. In diesem Fall kostet die Maschine bei Amazon satte 738,99 Euro (die 1069 Euro UVP wollte Amazon nie). Wenn nur noch zwei oder auch nur eine auf Lager waren, ging Amazon in den Abendstunden auf 688,99 Euro bzw. einmal sogar auf 678,99 Euro runter. Schon ein beachtlicher Unterschied. Spätestens am nächsten Morgen waren wieder drei oder mehr auf Lager (immer laut Website) und der Preis war wieder auf mindestens 738,99 Euro.

Ich hatte vor zwei Wochen für 688,99 Euro zugeschlagen, vorher allerdings über Cardfy 700 Euro Amazon-Guthaben gekauft. Warum? Weil ich dort nochmal 3 Prozent Rabatt (2,5 % + 0,5% Bonus durch Zahlung per Sofortüberweisung) auf das Guthaben bekommen habe.

Für die 700 Euro Amazon-Guthaben habe ich also nur 679 Euro bezahlt, womit ich dann die Maschine gekauft habe. Kann man bei so einem großen Kauf schon mal mitnehmen denke ich.

Die Lieferung und auch die Altgeräte-Entsorgung über den Hermes Einrichtungs Service lief übrigens astrein.

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Maschine auch lange durchhält.