Selbstgemachte Kartoffelchips

Angeregt durch folgenden Tweet …

… habe ich das auch mal ausprobiert. Natürlich darf man nicht der Illusion erliegen, dass solche Chips auf das gleiche Gewicht gesehen genau so wenig Kalorien haben, wie gekochte Kartoffeln, denn man entzieht schließlich das Wasser. Immerhin spart man sich das Fett und kann die Chips würzen, wie man das gerne mag.

Was bei mir nicht geklappt hat: Die Kartoffelscheiben direkt auf einen Teller legen (kleben fest) oder auf Holz spießen (fallen zusammen). Geld ausgeben für eine „professionelle“ Hilfe war es mir zudem nicht wert.

Mit dem guten alten Backpapier funktionierte das Ganze ohne Probleme. Ein wenig Salz und Paprikapulver durften vorher noch drüber, auf Fett habe ich aber ganz verzichtet.

Kartoffelchips 1

Diese Menge entspricht in etwa einer mittelgroßen Kartoffel

Jede Mikrowelle ist anders. Bei mir klappte es mit 6 Minuten bei 700 Watt, einmal umdrehen und nochmal 2 Minuten bei 700 Watt.

Das Ergebnis definiert sich durch drei Dinge: Es ist sehr wenig. Es ist knusprig. Es ist überraschend lecker.

Kartoffelchips 2

Selbstgemachte Kartoffelchips

Teilen

Du bist hier: / / ...