Fail: Targobank

Bild: Pixabay / kschneider2991

Ich habe doch tatsächlich geglaubt, dass die Targobank ihren Claim „So geht Bank heute“ ernst nimmt. Das war auch der Grund dafür, dass ich beschloss, dort Kunde zu werden. Ein Fehler.

Ein Girokonto wollte ich nicht bei der Targobank, allerdings eine Festgeldanlage. Die Eröffnung des Kundenkontos läuft anscheinend in beiden Fällen gleich ab. Groß wirbt man mit einer „Video-Identifikation – einfach, sicher und direkt“. Super! – dachte ich mir, aber zu früh gefreut. Eine Video-Identifikation ersetzt nur das Post-IDENT, nichts anderes.

10 Seiten Antrag ausdrucken und per Post zur Targobank schicken muss man dennoch. Okay denk ich mir, das ist nicht so schön unkompliziert, wie bei den ganzen hippen „Smartphone-Banken“, aber das lasse ich gerade noch so über mich ergehen. Hat der Drucker, der bei mir fast nur noch als Dekoration im Büro steht, auch mal wieder was zu tun.

Also, eine Video-Identifikation gemacht, einen Antrag ausgedruckt, ausgefüllt, versendet und gewartet. Dann war erstmal Funkstille. Im Hinterkopf hatte ich die Widerrufsfrist von 14 Tagen, man weiß ja nie. Also am 13. Tag mal angerufen, um nachzufragen, wie es denn nun weitergeht.

Nach zwei durchaus netten aber doch eher ratlosen Mitarbeitern an der Hotline, habe ich dann die Information erhalten, dass die Targobank keine Information über die erfolgreiche Video-Identifikation von ihrem Partner WebID Solutions GmbH erhalten hat. Ich habe das allerdings schon, sogar mit Vorgangsnummer wurde mir die Video-Identifikation bestätigt.

Man forschte nach, fragte in einer anderen Abteilung zurück und das Fazit: Ich bekomme Post, in der ich gebeten werde, doch noch Post IDENT zu machen. Mein Hinweis auf die erfolgreiche Video-Identifikation verhallte.

Die sagten mir ernsthaft, wenn die Video-Identifikation erfolgreich war, müsse ich mich als Kunde mit dem Partnerunternehmen der Targobank auseinandersetzen, damit dies das der Targobank doch noch mitteilt. Eine Telefonnummer gibt es dafür nicht, ich könne es ja mal per E-Mail versuchen und müsse verstehen, dass die Targobank das nicht machen kann.

Auf meine Bitte, ob das nicht die Targobank klären könnte, schließlich war die Identifikation (inklusive Vorgangsnummer) ja erfolgreich und schließlich sei das ja der Partner der Bank, ging man nicht ein. Ich solle mir vorstellen, man müsse das für jeden Kunden machen, wenn mal was nicht klappt. Ich merkte direkt, das führt zu nichts.

Wenigstens konnte ich den Widerruf dann direkt am Telefon aussprechen. Ob man mir den schriftlich bzw. per E-Mail bestätigen kann, muss nun noch mit einer anderen Abteilung geklärt werden – „So geht Bank heute“.