Apple TV

Apple Tv 4k

Kein Gerät hat meinen Medienkonsum im Wohnzimmer mehr beeinflusst, als der Apple TV. Während die dritte Generation bei mir noch in erster Linie als AirPlay-Empfänger diente, änderte sich das alles mit der vierten Generation und dem darauf vorhandenen App Store.

In den letzten zwei Jahren ist das Produkt unheimlich gereift und hat einen 4K-Nachfolger bekommen. Ich nutze weiterhin zwei Modelle der vierten Generation und sehe noch keinen Grund für ein Upgrade.

Erst kürzlich habe ich meinen Fire TV im Wohnzimmer in Rente geschickt. Er steht noch rum, um neue Dinge für den Blog zu testen, aber benutzt wird er nicht mehr. Möglich wurde dies mit der längst überfälligen Amazon Prime Video-App für den Apple TV. Die war tatsächlich der einzige Grund, den Fire TV dauerhaft am Strom zu lassen.

Meinen Fire TV Stick betrieb ich bereits kurz nach der Anschaffung nicht mehr, die Performance genügte meinen „Wohnzimmer-Ansprüchen“ einfach nicht.

Prime Video Apple Tv

Seit dem 6. Dezember 2017 gibt es Amazon Prime Video für den Apple TV

Der Apple TV kann als Smart Home-Zentrale für HomeKit-fähige Geräte dienen. Das macht er bei mir nicht, erwähnt haben wollte ich es dennoch.

Die Siri Remote führt zwangsläufig dazu, dass man viele Inhalte auf dem Apple TV mit Gesten bedient. Das kam mir bei der Anschaffung der TV-Box im Jahr 2015 zunächst sehr ungewohnt vor. Mittlerweile fühlt sich eine klassische Fernbedienung für mich rückständig an. Wohl auch, weil man auch auf anderen Geräten immer mehr mit Gesten hantiert.

Auf dem Wohnzimmertisch liegt nur noch die Siri Remote. Das ist unter anderem möglich, weil die dank IR-Sender auch die Lautstärke am TV und der angeschlossenen Soundbar steuern kann. Bis heute ist für mich unverständlich, warum nur(?) Apple daran gedacht hat. Es ist so unkomfortabel einen Fire TV zu nutzen und zum Ändern der Lautstärke doch wieder zur TV-Fernbedienung zu greifen.

Apple Tv 4k Siri Remote

Der Apple TV kann zudem HDMI-CEC. Damit ist er in der Lage meine TV-Geräte ein- und auch auszuschalten. Das klingt simpel und ist ein weit verbreiteter Standard. Genau aus diesem Grund ist es für mich ebenso vollkommen unverständlich, warum mein Fire TV und auch der Fire TV Stick meine (aktuellen) TV-Geräte von LG und Samsung per HDMI-CEC zwar ein- aber nicht ausschalten können. Wieder wäre der Griff zur TV-Fernbedienung nötig.

Genannte Einschränkungen ließen sich immerhin durch eine zusätzliche Investition in eine Universalfernbedienung abmildern. Das kann aber natürlich nicht der Anspruch bei der Konzeption eines Produktes sein.

Der Apple TV hat dazu geführt, dass ich keinen Kabelanschluss mehr gebucht habe. Mein TV-Konsum, der in etwa 20 Prozent meines gesamten Medienkonsums im Wohnzimmer ausmacht, läuft ausschließlich über Zattoo ab

Online-TV-Apps kannte ich bereits vom Smart TV und vom Fire TV. Erst auf dem Apple TV (und das ist bis heute so) fühlt sich solch eine App aber „richtig“ an. Nämlich nicht wie eine externe Streaming-App, sondern wie eine TV-Zentrale, die auch gut und gerne zum TV selbst gehören könnte.

Das liegt vor allem daran, dass Zattoo auf dem Apple TV mit 50 Vollbildern pro Sekunde „sendet“ und instant umschaltet. Schneller, als es mein über 1000€ teurer LG-TV mit den klassischen TV-Sendern schafft.

Auch die Zattoo-App wurde in den letzten zwei Jahren unheimlich verbessert und bietet seit dem letzten Update auf dem Apple TV eine bessere Steuerung als jemals zuvor. Nun setzt man auf mehr Gesten zum Programmwechsel, was dazu führt, dass die Menü-Taste seltener genutzt werden muss.

Das Thema Gaming kam in meinem Leben nur selten vor. Ich hatte und habe einen Gameboy, aber nie eine Spielkonsole. Ich spiele auch auf dem Smartphone oder Tablet sehr selten und auf einem Computer nie. Für mich ist der Apple TV daher mehr Spielkonsole, als ich bräuchte.

„Echte Gamer“ werden darüber nur müde lächeln, das ist mir klar. Dennoch hat sich die Anschaffung eines Mfi-zertifizierten Controllers für den Apple TV gelohnt.

Apple Tv Gaming

Die Auswahl der guten Spiele für den Apple TV ist überschaubar, aber größer, als ich sie bräuchte. Viele der Spiele sind sehr ansprechend umgesetzt und lassen sich vor allem zwischendurch spielen. Genau das ist es, was ich als Nicht-Gamer möchte. Kurzweilige Spiele, die man je nach Lust und Laune mal für ein Stünden daddeln kann. Zudem habe ich festgestellt, dass die Games auch für Kinder mehr als ausreichend sind.

Ich habe übrigens auch für den Fire TV einen Controller gekauft. Leider kamen und kommen dort kaum interessante Spiele und wenn, dann ist die Umsetzung eher „geht so“.

Ein wichtiger Punkt für mich ist auch die Oberfläche. Ich sag es klar heraus: Ich hasse Amazon dafür, was sie mit dem Fire TV UI gemacht haben. Die Oberfläche des Fire TV war früher schon nicht geil, aber nutzbar und in gewissem Maße übersichtlich.

Mittlerweile hab ich nach 2 Minuten schon keinen Bock mehr, mich durch dieses Gebilde an Unübersichtlichkeit zu kämpfen. Alleine das Auffinden von Apps, die man frisch installiert hat, gestaltet sich nahezu unmöglich.

Home Screen Apple Tv

Im Fall des UI geht der Pluspunkt ganz klar an den Apple TV. Dieser bietet eine Einfachheit, die man am TV zu schätzen weiß. Er will mir keine Inhalte unterjubeln bzw. bietet mir eine gesonderte TV-App, die das auf Wunsch macht. Die Oberfläche hält sich dezent im Hintergrund, bietet große, klare Symbole, kräftige (Live-)Header und Ordner. Das war es und das ist meines Erachtens genau richtig so.

Es gibt natürlich noch viele weitere Details, die man in Bezug auf eine TV-Box wie den Apple TV ansprechen kann. Die Sprachsteuerung mit Siri, die Bildschirmweitergabe über AirPlay, das direkte Koppeln von Bluetooth-Kopfhörern, der (optionale) Dark-Mode, der iCloud-Sync der Oberfläche inklusive aller Icons auf mehrere Geräte und natürlich unzählige oft sehr hochwertige Apps, welche das Gerät stetig aufwerten. Im Kern lässt sich aber sagen:

Der Apple TV zeigt einem TV-Gerät mehr als jede andere TV-Box, was in Zukunft seine einzige Aufgabe ist und zwar ein gutes Display zu sein. Er schaltet das TV-Geräte ein und aus, er steuert sämtliche Medieninhalte, er bietet Live-TV, Streaming auf Abruf, Smart Home und Spiele. Er bekommt stetig Updates, er lässt sich über Apps erweitern und er macht alles was er macht auf hohem Niveau.

Für mich ist der Apple TV nicht mehr wegzudenken, was nicht nur an dessen überzeugenden Funktionen liegt, sondern auch daran, dass die Konkurrenz nicht im Ansatz an dessen Qualität herankommt.

Teilen

Du bist hier: / / / ...