Twitter will TweetDeck kaufen

Twitter sucht nach einem Geschäftsmodell und meint, es in bezahlten Einträgen und verbesserten Profilen bzw. Pro-Funktionen für berufliche Nutzer gefunden zu haben. Nur was nützt das, wenn die eigenen User nicht die eigene Software nutzen? Mit der Bereitsstellung der API kann Twitter von diversen externen Clients genutzt werden, welche Premiumfunktionen ohne Probleme kostenfrei integrieren könnten. Das dürfte Twitter nicht schmecken.

Twitter würde gerne TweetDeck kaufen und ist bereit, dafür 50 Millionen US-Dollar auf den Tisch legen. Man befindet sich bereits in Gesprächen, ob es allerdings zum Abschluss kommt, ist noch unklar. Was das für die Software heißt, welche wohl die meisten Twitter-Nutzer auf ihrem PC oder Android-Geräte nutzen, wird sich noch zeigen.

As it looks to add tools for power users, Twitter is also in advanced talks to purchase a program used by many Twitter users to view and manage tweets, Tweetdeck, for around $50 million, people familiar with the matter said.

via wsj